Heizkosten sparen: Tipps & Tricks

Seit Jahren kennen sie nur einen Trend: Die Strom- und Gaspreise bzw. die Preise für Energie und Heizung steigen immer weiter. Wir möchten Ihnen deshalb mehrere Möglichkeiten nennen, die Ihnen zeigen, wie Sie Heizkosten sparen können.

Tricks fürs Heizkosten sparen in Altbau, Neubau und Mietwohnung

Ohne gleich ans Eingemachte zu gehen, gibt es ein paar Tricks, die immer funktionieren. Ganz gleich, welche Wohnung, welche Heizung oder welcher technologische Stand:

  • Bewusst heizen: Stellen Sie Ihre Gewohnheiten um. Hinterfragen Sie sich, wenn Sie heizen. Brauchen Sie die warmen Temperaturen in diesem Raum? Warum muss das Schlafzimmer tagsüber warm sein? Wieso muss es das Wohnzimmer bei Nacht? Ändern Sie Ihre Heizgewohnheiten und regeln Sie falls möglich die Temperatur um so viele Grad wie möglich herunter. Selbst ein Grad Celsius weniger spart Ihnen auf Dauer einiges.
    Heizkosten sparen

    Stellen Sie den Thermostat ein paar Grad niedriger

  • Isolator hinter die Heizkörper: Zugegeben, das bringt bei einem Neubau nicht sehr viel. Aber gerade ein schlecht isolierter Altbau profitiert von zusätzlicher Wärmeisolierung direkt hinter der Heizung. Denn viel Wärme geht beim Heizen direkt in der Wand verloren. Besonders effizient sind reflektierende Heizmatten. So strahlt die Wärmestrahlung an die Wand und von dort direkt ins Rauminnere.
  • Türen und andere Öffnungen schließen: Wenn Sie einen Raum beheizen, entweicht die warme Luft durch offene Türen und Fenster sehr schnell. Schauen Sie zu, dass Sie sie geschlossen halten.
  • Stark und schnell lüften: Effizient heizen schließt Lüften nicht aus. Wenn Sie Lüften, so machen Sie das aber so schnell wie möglich. Öffnen Sie alle verfügbaren Fenster und Türen und sorgen für Durchzug! Im besten Fall wird nur die Luft ausgetauscht und ist danach kalt, während das Mobiliar und die Wände noch warm sind und die Luft wiederum schnell aufheizen können.
  • Zwei Fliegen mit einer Klappe: Wenn Sie sich ohnehin einen Ethanol-Kamin anschaffen möchten oder einen ganz normalen Holzkamin, dann können Sie damit gleichzeitig ebenfalls Heizkosten sparen! Das gilt insbesondere , wenn Sie bislang eine Elektro-Heizung haben. Je nach Stromtarif kostet das Heizen mit Ethanol gar nicht viel mehr.

Nachrüsten oder nutzen: Heizkosten sparen mit Thermostat

Reichen Ihnen die oben gezeigten Maßnahmen nicht aus, bleibt Ihnen immer noch die Wahl kleinerer Installationen an der Heizungsanlage zu machen. Thermostate regeln die Temperatur auf das Grad genau und schalten die Heizung bei Nichtbedarf ab. Nur noch wenige Wohnungen verfügen nicht über einen Thermostat an jeder Heizung. Doch viele Wohnungen nutzen diesen nicht effektiv.

Es bringt beispielsweise überhaupt nichts, auf „volle Pulle“ zu drehen, um den Raum schneller aufzuheizen, wenn Sie einen Thermostat verwenden. Stattdessen vergessen Sie, die Heizung rechtzeitig wieder zurück zu schalten und verpulvern unnötig Energie.

Heizkoerper


Heizung umrüsten

Wenn alles nichts hilft, dann bleibt Ihnen nur noch die Umrüstung der Heizungsanlage. Das aber ist mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden und lohnt nur bei einer entsprechenden Förderung oder bei alten Anlagen.

Elektrische Fußbodenheizungen wären ein passendes Beispiel. Sie finden hier eine gute Übersicht über aktuelle Heizungssysteme: Link. Abschließend noch ein Video von Welt der Wunder über das Heizkosten sparen:

Heizkosten sparen: Tipps & Tricks
5 (100%) 1 vote