Auf dieser Seite finden Sie:
Infos zu Testberichten von Verbraucher-Magazinen
Unsere Favoriten im Produktvergleich
Häufig gestellte Fragen & alle relevanten Infos

Bei der Suche nach dem perfekten Kühlschrank für die Küche ist es ratsam, einen Einbaukühlschrank Test zu lesen. Gewöhnlich finden sich diese auf den Webseiten von Stiftung Warentest und weiteren Verbrauchermagazinen. Wir haben für Sie recherchiert, um Ihnen eine Übersicht mit bestehenden Einbaukühlschrank Testberichten im deutschsprachigen Raum erstellen zu können.

Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Um Ihnen die Entscheidung noch leichter zu machen, stellen wir Ihnen im zweiten teil unseres Beitrags außerdem einen eigens von uns erstellten Vergleich diverser Einbaukühlschränke vor.

Direkt zu den Testberichten Direkt zum Produktvergleich

Einbaukühlschränke halten das Essen kühl. Wie jeder andere Kühlschrank auch dienen sie vordergründig zur Konservierung von Lebensmitteln, indem sie durch eine kühle Umgebung im Bereich von 0° C bis 7 °C das Keimwachstum stark hemmen.

Einbaukühlschränke haben gegenüber dem normalen Kühlschrank den Vorteil, dass sie in eine bestehende Küchengarnitur eingebaut werden können. So sieht man keinen Kühlschrank, bzw. dieser fügt sich designtechnisch perfekt in die Küchenzeile ein und ist praktisch ein Schrank in dieser. Nachteilig bei dieser Installation ist der Platzbedarf. Einbaukühlschränke sind bei gleichem Bauvolumen (inkl. Schrank) mit einem kleineren Füllvolumen ausgestattet.

Einbaukühlschränke gibt es mit und ohne Gefrierfach. Ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach hat den Vorteil, dass man eben auch Lebensmittel einfrieren kann. Ein Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach wiederum hat diesen Vorteil nicht, bietet dafür aber mehr Platz.

Übrigens ist das Gefrierfach bei einem Einbaukühlschrank mit Gefrierfach nicht sonderlich groß. Mitunter ist es aber trotzdem sinnvoll. Auch braucht ein Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach weniger Energie als ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach.

Einbaukühlschrank Test-Übersicht

Ob es einen Einbaukühlschrank Test von renommierten Herausgebern gibt sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht.

Sollte kein Einbaukühlschrank Test auf der Homepage auffindbar gewesen sein haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert. Ob es Testsieger Produkte gibt, erfahren Sie direkt beim Herausgeber, falls ein neuer Testbericht veröffentlicht wurde.

OrganisationBesteht ein Einbaukühlschrank Test?
Stiftung WarentestJa, hier gibt es einen Einbaukühlschrank Test der Stiftung Warentest: Link
ökoTestNein, bisher kein Einbaukühlschrank Test vorhanden
Konsument.atHier gibt es einen Einbaukühlschrank Test auf der Webseite: Link
Ktipp.chNein, leider kein Einbaukühlschrank Test veröffentlicht

Wie sie sehen gibt es bisher nicht von allen der oben genannten Verbrauchermagazine einen Einbaukühlschrank Test. Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2013 20 Einbaukühlschränke getestet und die Testergebnisse sind auf der Webseite kostenlos einsehbar.

Das österrreichische Verbraucher-Journal “Konsument” hat ebenfalls im Jahr 2013 einen Testbericht veröffentlicht. Hier wurde 13 Kühlschränke getestet. Leider sind die Testergebnisse nur für Abonnenten bzw. gegen Bezahlung einsehbar. Wir werden die Webseiten der Herausgeber regelmäßig besuchen und schauen ob sich das ändert. Falls ja, werden wir unsere Übersichtstabelle aktualisieren.


Einbaukühlschrank Vergleich: Liebherr, Siemens und weitere

Wir wechseln nun zu unserem Einbaukühlschrank Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Herstellerinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ein Einbaukühlschrank hat zunächst einmal dieselben Kriterien wie jeder normale Kühlschrank auch.

Springen Sie direkt zu den Produkten die sie am meisten interessieren:

Mit Gefrierfach Ohne Gefrierfach

Wichtig ist da die Energieklasse bzw. der jährlich gemittelte Stromverbrauch. Da ein Kühlschrank die ganze Zeit im Jahr an ist, kann man selbst bei nur einem wenig kleineren Stromverbrauch ganz schön viel Energie und damit Geld sparen. Das ist auch der Grund dafür, warum sich der Austausch eines 15 Jahre alten Kühlschranks gegen ein neues Modell aus einer hohen Energieeffizienzklasse (EEK) grundsätzlich nach bereits wenigen Jahren lohnt.

Einbaukühlschränke haben aber noch eine weitere Eigenschaft, die man auf jeden Fall bewerten muss: Den Platz, bzw. das Füllvolumen. Wir schauen uns außerdem noch die Einbaumaße an und stellen fest, wie viele Fächer und Schubladen der Kühlschrank hat.

Natürlich schreiben wir auch dazu, ob der Einbaukühlschrank mit Gefrierfach ausgestattet ist oder ob es sich um einen Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach handelt. Schauen wir uns die verschiedenen Einbaukühlschränke im Vergleich an:

  • Liebherr IKBP 2354
  • Siemens KI42LAF40
  • Gorenje RBI4092AW
  • Bosch KIL18V60
  • Siemens KI18RV60
  • AEG SANTO SKS98800S2
  • Bosch KIR21AF30
  • Beko TS 190020

Mit Gefrierfach

Wir beginnen mit unseren Favoriten mit Gefrierfach. Anschließend folgen noch 4 Geräte ohne Gefrierfach.

Kaufempfehlung: Liebherr – IKBP 2354

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach Test Liebherr Marke: Liebherr
Farbe: Weiß
EEK: A+++
Jährlicher Stromverbrauch: 131 kWh
Einbaumaße: 55,9 cm x 54,4 cm x 121,8 cm
Füllvolumen: 185 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Mit Gefrierfach (16 Liter)
Eigenschaften: 169 Liter Kühlfach, 2 Schubladen, 4 Fächer

Die Kaufempfehlung im Einbaukühlschrank Vergleich kommt von Liebherr und trägt die Modellbezeichnung IKBP 2354. Uns hat der Kühlschrank deshalb auf seine Seite gezogen, weil er in einer so guten Energieeffizienzklasse ist und weiterhin durch das Gefrierfach überzeugt. Er ist leise und von extrem hochwertiger Verarbeitung. Deshalb bekommt er auf Amazon auch eine durschschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen. Bewertung: Wer etwas mehr Geld übrig hat, kann sich mit dem IKBP 2354 den besten aller Einbaukühlschränke holen!


Preistipp: Siemens –KI42LAF40

Sale
 Einbaukühlschrank Testergebnis Siemens Marke: Siemens
Farbe: Weiß
EEK: A+++
Jährlicher Stromverbrauch: 114 kWh
Einbaumaße: 54,5 cm x 55,8 cm x 122,1 cm
Füllvolumen: 195 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Mit Gefrierfach (15 Liter)
Eigenschaften: Akustischer Türalarm, 1 Schublade, 5 Fächer

Als Preistipp zeichnet den Siemens iQ500 KI42LAF40 natürlich der gute Preis besonders aus. Uns gefällt das Preis-Leistungsverhältnis besonders deshalb, weil der Kühlschrank durch seine Größe mit 195 Litern hervorsticht. Das ist sogar mehr als bei der Kaufempfehlung! Dafür ist das Gefrierfach minimal kleiner und er hat nur eine Schuhlade.  Bewertung: Wem die Kaufempfehlung zu teuer ist, der greift am besten zu diesem hochwertigen und effizienten Einbaukühlschrank von Siemens.


Einbaukühlschrank Vergleich: Gorenje – RBI4092AW

Marke: Gorenje
Farbe: Weiß
EEK: A++
Jährlicher Stromverbrauch: 150 kWh
Einbaumaße: 54,5 cm x 54 cm x 87,5 cm
Füllvolumen: 131 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Mit Gefrierfach (17 Liter)
Eigenschaften: 114 Liter Kühlfach, 3 Fächer, 1 Schublade

Für einen Bruchteil des Preises von Kaufempfehlung und Preistipp bekommt man von Gorenje den RBI4092AW. Der Einbaukühlschrank mit Gefrierfach ist aber nicht nur günstig, sondern auch recht kompakt. Natürlich muss man dafür auf das ein oder andere Fach verzichten. Auch ist der Gorenje Kühlschrank in Sachen Energieeffizienzklasse nur bei A++. Bewertung: Wer möglichst wenig investieren will der ist mit dem Einbaukühlschrank von Gorenje gut beraten.


Einbaukühlschrank Vergleich: Bosch – KIL18V60

Sale
Marke: Bosch
Farbe: Weiß
EEK: A++
Jährlicher Stromverbrauch: 151 kWh
Einbaumaße: 54,2 cm x 54,1 cm x 87,4 cm
Füllvolumen: 137 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Mit Gefrierfach (17 Liter)
Eigenschaften: 120 Liter Kühlfach, 3 Fächer, 1 Schublade

Der Bosch KIL18V60 bewegt sich preislich zwischen dem Modell von Gorenje und dem Preistipp. Leider ist die EEK aber bei A++ und damit gleichauf mit dem Gorenje Modell. Natürlich gibt es dennoch viele die lieber zum Bosch Einbaukühlschrank greifen, alleine schon wegen der renommierten Marke. Bewertung: Auf lange Sicht empfehlen wir eher den Preistipp, denn angesichts der geringen Preisdifferenz wird sich die Investition in ein paar Jahren gerechnet haben.


Ohne Gefrierfach

Wir kommen nun zu unseren Empfehlungen ohne Gefrierfach. Viel Spaß bei der Auswahl!

Einbaukühlschrank Vergleich: AEG – SANTO SKS98800S2

Marke: AEGEinbaukühlschrank ohne Gefrierfach Test Liebherr
Farbe: Weiß
EEK: A+++
Jährlicher Stromverbrauch: 64 kWh
Einbaumaße: 54,9 cm x 54 cm x 87,3 cm
Füllvolumen: 146 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Ohne Gefrierfach
Eigenschaften: 1 Schublade, 4 Fächer

Lassen sie sich also vom leicht höheren Preis nicht verunsichern, die Tatsache dass es sich um einen sehr sparsamen Kühlschrank handelt macht den AEG zu unserem Preistipp. Man bekommt hier einen sparsameren gefrierfachlosen Kühlschrank der Energieklasse A+++. Mit nur 64 kWh pro Jahr Verbrauch ist dieser Einbaukühlschrank der sparsamste in unserem Vergleich! Bewertung: Wer einen möglichst sparsamen Kühlschrank ohne Gefrierfach möchte sollte hier zugreifen.

Einbaukühlschrank Vergleich: Siemens – KI18RV60

Sale
Marke: Siemens
Farbe: Weiß
EEK: A++
Jährlicher Stromverbrauch: 96 kWh
Einbaumaße: 54,2 cm x 54,1 cm x 87,4 cm
Füllvolumen: 154 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Ohne Gefrierfach
Eigenschaften: 1 Schublade, 4 Fächer

Der Vorteil beim Siemens KI18RV60 ist ganz klar das große Volumen. Jedoch muss man dafür auch auf ein Gefrierfach verzichten. Das wiederum spart gehörig Energie: So verbraucht der Kühlschrank „nur“ 96 kWh pro Jahr. Für einen reinen Kühlschrank ohne Gefrierfach reicht das jedoch trotzdem nur für die EEK A++. Bewertung: Für alle, die auf ein Gefrierfach verzichten können und ein möglichst großes Volumen für wenig Geld suchen!


Einbaukühlschrank Vergleich: Bosch – KIR21AF30

Sale
Marke: Bosch
Farbe: Weiß
EEK: A++
Jährlicher Stromverbrauch: 97 kWh
Einbaumaße: 54,5 cm x 55,8 cm x 87,4 cm
Füllvolumen: 145 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Ohne Gefrierfach
Eigenschaften: 1 Schublade, 4 Fächer

Der Bosch KIR21AF30 der Serie 6 ist für seine Energieklasse recht teuer. Das haben auch die Kunden auf Amazon bemängelt und so erreicht der Kühlschrank auf Amazon „nur“ 4 von 5 Sternen. Nichtsdestotrotz steht die Qualität außer Frage. Bewertung: Kein schlechter Kühlschrank, doch wir empfehlen eher das gefrierfachlose Modell von AEG. Es kostet minimal weniger und braucht genauso viel Energie bei einem größeren Volumen.


Einbaukühlschrank Vergleich: Beko – TS 190020

Sale
Marke: Beko
Farbe: Weiß
EEK: A+
Jährlicher Stromverbrauch: 118 kWh
Einbaumaße: 53 cm x 47,5 cm x 82 cm
Füllvolumen: 90 Liter
Mit oder ohne Gefrierfach: Ohne Gefrierfach
Eigenschaften: 1 Schublade, 3 Fächer

Mit einem geringen Füllvolumen und einem geringen Preis lockt Beko die Kunden. Das funktioniert so gut, dass das Modell sogar ein Bestseller auf Amazon ist. Jedoch zahlt man später drauf, denn der Energieverbrauch ist ziemlich hoch. Bewertung: Der Kühlschrank lohnt sich nur, wenn man ihn selten braucht z.B. in einem Ferienhaus.


Häufig gestellte Fragen zu Einbaukühlschränken:

Wie Kühlschrank einbauen?

Einen Einbaukühlschrank baut man üblicherweise ein, in dem man den Kühlschrank einfach in den Schrank schiebt. Befestigt wird er normalerweise nur an der Tür und mit einer kleinen Fixierung im Schrank. Dabei ist besonders Wert auf den Türmechanismus zu legen. Der muss sich nämlich ausreichend bewegen können, da sich Schranktür und Kühlschranktür gegeneinander verschieben, wenn der Kühlschrank bzw. der Schrank geöffnet wird. Von Hersteller zu Hersteller ist der Einbau natürlich leicht verschieden daher haben wir hier nun noch 3 verschiedene Einbau-Videos zu Geräten von Bauknecht, Liebherr und Siemens:

Bauknecht:

Einbau von Einbaukühlschränken von Liebherr:

Und noch ein Video zum Einbau eines Siemens-Kühlschranks:

A+++ zwingend notwendig?

Natürlich ist die EEK A+++ nicht zwingend notwendig. Sie ist aber durchaus sinnvoll, besonders dann, wenn es auf einen niedrigen Stromverbrauch ankommt. Ein Beispiel ist der Standard-Kühlschrank in jeder Küche. Er wird üblicherweise in warmer Umgebung im ganzen Jahr betrieben. Selbst bei einem deutlich höheren Investitionspreis lohnt es sich, einen Kühlschrank der EEK A+++ zu kaufen. Bereits nach wenigen Jahren hat sich der Aufpreis gerechnet.

Wer den Kühlschrank hingegen im kalten Keller betreibt oder nur zu Geburtstagen oder anderen Veranstaltungen braucht, der kann auch auf einen günstigen A+ Kühlschrank die das Beko Modell zurückgreifen. Auch in Ferienwohnungen in denen der Kühlschrank immer nur ein paar Wochen läuft ist die Energieeffizienzklasse nicht ganz so wichtig.

Passend dazu noch ein Video:

Einbaukühlschrank Test der Stiftung Warentest?

Ja, es gibt einen Einbaukühlschrank Test der Stiftung Warentest. In dem Test wurden 20 Modelle getestet, wobei vorrangig der Stromverbrauch, aber auch die Einfachheit der Reinigung oder die Innenbeleuchtung von Wichtigkeit war. Den Link zum Test finden Sie in unserer Tabelle: Link.

Einbaukühlschrank bei Media Markt / Saturn kaufen?

Einen Einbaukühlschrank kann man auch bei Saturn oder Media Markt kaufen. Dabei sollte man jedoch im Hinterkopf behalten, dass die Preisgestaltung in der Regel etwas höher ausfällt als im Internet. Ein kleiner Blick vorab schadet jedoch nicht:

Einbaukühlschrank gebraucht kaufen?

Man kann einen Einbaukühlschrank auch gebraucht kaufen. Es ist zu beachten, dass dieser trotzdem in einer guten bzw. hohen EEK (Energieeffizienzklasse) liegen sollte, wenn er denn ständig gebraucht wird. Auch muss der Zustand natürlich gut beurteilt werden können: Deshalb sind gute Fotos wichtig. Eventuell gibt es ja gerade das passende Angebot bei Ebay für Sie: Link.

 


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren:

Einbaukühlschrank Test & Vergleich 2018
5 (100%) 20 votes