Bei der Suche nach einem Einbauherd Test lohnt sich der Blick auf die Webseiten von Stiftung Warentest und anderen unabhängigen Verbraucher-Journalen. Wir haben für sie recherchiert. Außerdem finden Sie im Anschluss einen eigens von uns erstellten Einbauherd Vergleich.

Direkt zu den Testberichten Direkt zum Produktvergleich

Einbauherd Test mit Kochfeld


Ein Einbauherd bzw. ein Einbau-Backofen ist in kaum einem Haushalt mehr wegzudenken. Selbst in Wohnheimen und Studentenbuden gehören Backofen zum Ausstattungsstandard. Ein guter Einbauherd kann mit Ober- und Unterhitze sowie mit Umluft alle möglichen Arten von Gerichten für den Backofen perfekt zubereiten. Mit einem Pizzastein gelingt auch eine Pizza (fast) wie aus dem Steinofen.

Einbauherde sind Herde, die sich zum Einbau in eine Küchenkombination eignen. Sie können nicht alleinstehend betrieben werden. Es gibt übrigens auch auch Einbauherde mit Kochplatten.

Einbauherd Test-Übersicht

Ob es einen Einbauherd Test von renommierten Herausgebern gibt sehen Sie in der Tabelle. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir nur Magazine mit aufgenommen die neutrale und professionell durchgeführte Tests veröffentlichen.

Sollte kein Einbauherd Test auf der Webseite auffindbar gewesen sein haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert.

OrganisationBesteht ein Einbauherd Test?
Stiftung WarentestJa, hier ist ein Einbauherd Test vorhanden.Ansehen: Link
ökoTestBei ÖKOTEST konnten wir keinen Einbauherd Test finden.
Konsument.atHier ist ein Einbauherd Test. Ansehen: Link
Ktipp.chBei Ktipp fanden wir keinen Einbauherd Test.

In dem Backofen Test der Stiftung Warentest wurden 13 Backöfen getestet im Preisbereich zwischen 240 bis 1000 Euro getestet. Der Test stammt aus dem März 2017. Wer den Test gegen Entgelt erwirbt, bekommt obendrein noch den Backofen Test aus dem Jahr 2012 von der Stiftung Warentest. In diesem wurden 16 Modelle getestet.

Einen weiteren Einbauherd bzw. Backofen Test fanden wir bei Konsument.at. Der Test stammt auch aus dem März 2012. Im Test sind 10 Backöfen mit dabei, wobei nur bei dreien alle Backlinge mit einem sehr guten oder guten Ergebnis gebacken wurden.

Einbauherd Test


Einbauherd Vergleich: Neff, AEG, Siemens & weitere

Wir wechseln nun zu unserem Einbauherd Vergleich. Da wir zum aktuellen Zeitpunkt die Produkte nicht selbst testen, aber Ihnen dennoch einen Mehrwert bieten wollten, haben wir mehrere aktuell sehr beliebte Einbauherde miteinander vergleichen. Dies geschah auf Basis von öffentlich verfügbaren Herstellerinformationen und bestehenden Kundenrezensionen. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Bei einem Einbauherd spielen mehrere Vergleichskriterien eine wichtige Rolle. Da wäre beispielsweise der Platzbedarf. In der Regel liegt der benötigte Bauraum bei einer Breite von 60 cm. Üblich ist auch eine Höhe von 60 cm und eine Tiefe von 55 cm. Zumindest ist das bis auf ein paar Zentimeter/Millimeter bei allen hier vorhandenen Backöfen der Fall.

Trotz dieses festgelegten Bauraums variiert das Garraumvolumen. Es hängt von der Bauart bzw. der Konstruktion und der Isolierung des Ofens ab.

Das Zubehör und die Funktionen spielen weiterhin eine Rolle, ebenso die Energieeffizienzklasse (EEK). Die folgenden Einbauherde haben wir in unseren Vergleich genommen:

  • Neff BCR 4522 N
  • AEG
  • Siemens HM676G0S1 IQ700
  • Beko BIM22301X
  • Bosch HBA33B150

Mit Kochfeld:

  • Siemens EQ641EK02
  • Bosch HND12PS50
  • Bauknecht Heko 75BV20 IN

Los geht es mit unseren Favoriten im Bereich der Einbauherde ohne Kochfeld

Kaufempfehlung: Neff – BCR 4522 N

Kaufempfehlung Einbauherd Test Marke: Neff
Farbe: Schwarz, Silber
Garraumvolumen: 71 Liter
EEK: A
Zubehör: Backblech emailliert, Kombirost, Universalpfanne
Funktionen: 12 Beheizungsarten inkl. Pizza, Grill, Sanftgaren usw.
Front: Glas, Edelstahl
Eigenschaften: Heißluft, optische Aufheizkontrolle, Selbstabschaltung, Schnellaufheizung, Halogenleuchte, Dampfgarstufe, Kühlgebläse, Edelstahl-Lüfterrad

Hier kommt die Kaufempfehlung im Einbauherd Vergleich: Der Neff BCR 4522 N ist ein hochwertiger Einbauherd vom Markenhersteller und wird den Erwartungen mehr als gerecht. Für nahezu jedes erdenkliche Szenario gibt es eine passende Funktion. Auch das Zubehör ist mit der Universalpfanne mehr als nur Standard. Die Dampfgarstufe und die hochwertigen Materialien zeugen von der Qualität, die in dem BCR 4522 N steckt. Der Überzeugung sind auch die Kunden auf Amazon, sie vergeben 5 von 5 Sterne. Bewertung: Trotz des Preises ist der Backofen für Fortgeschrittene und Enthusiasten eine Investition wert!


Preistipp: AEG – BE3002021M

 Einbauherd Testergebnis Marke: AEG
Farbe: Schwarz, Silber
Garraumvolumen: 74 Liter
EEK: A
Zubehör: Blech, Rost
Funktionen: 8 Heizarten (Grill, Ober- Unterhitze, usw.)
Front: Edelstahl, Glas
Eigenschaften: Heißluft, ausklappbarer Grillstab, Bedienknebel versenkbar

Von AEG kommt der BE3002021M, unser Preistipp im Einbauherd Vergleich. Der Backofen hat im Grunde die Basisausstattung und noch etwas mehr. Beispielsweise gibt es 8 verschiedene Heizarten. Standard ist hingegen das Zubehör: Ein Blech und ein Rost müssen für den Anfang reichen. Kunden finden vor allem die Stabilität, die hochwertige Optik und die gute Isolierung befürwortet. Dank der kommt der Backofen nicht nur schnell auf Temperatur, nein, die Glasscheibe wird auch noch nicht heiß. Perfekt für Familien. Bewertung: Ein sehr guter, stabiler Backofen für den kleinen Geldbeutel!


Einbauherd Vergleich: Siemens – HM676G0S1 IQ700

Sale
Marke: Siemens
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 67 Liter
EEK: A
Zubehör: Rost, 2x Bleche (ein niedriges, ein hohes)
Funktionen: 13 Beheizungsarten (inkl. Mikrowelle, Heißluft, Ober- Unterhitze usw.)
Front: Edelstahl, Glas
Eigenschaften: Pyrolysefähig, integrierte Mikrowelle

Der HM676G0S1 iQ700 von Siemens ist ein Backofen der Superlative. Das merkt man natürlich bereits am hohen Preis. Der Einbauherd ist beispielsweise pyrolysefähig. Was das genau ist, erfahren Sie unten in der FAQ. Es erleichtert einem die Reinigung enorm. Des Weiteren ist eine Mikrowelle integriert, ebenso gibt es viele Beheizungsarten. Darunter findet sich auch eine besonders effektive Heißluft (4D Heißluft), der eine besondere Luftumwälzung zu Grunde liegt. Auch optisch macht der Herd einiges her. Sogar das Zubehör ist sehr umfangreich und man bekommt gleich zwei Bleche, eines davon ist tiefer – perfekt für Blechkuchen beispielsweise. Bewertung: Wer sehr viel backt bzw. darin seine Leidenschaft sieht wird mit diesem Backofen sicher Glücklich. Bis auf den hohen Preis gibt es hier nichts zu bemängeln.


Einbauherd Vergleich: Beko – BIM22301X

Sale
Marke: Beko
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 71 Liter
EEK: A
Zubehör: Blech, Gitter, Pfanne
Funktionen: 8 Heizarten inkl. Heißluft, Ober- Unterhitze, uvm.
Front: Glas, Edelstahl
Eigenschaften: Simple Steam Reinigungsfunktion (mit Wasserdampf), Seitengitter herausnehmbar, …

Wie unser Preistipp von AEG hat auch der Beko BIM22301X die Standard-Funktionen, bietet im Zubehör aber einen kleinen Trumpf: Die Fettpfanne. Auch die Simple Steam Reinigungsfunktion ist zu befürworten, auch wenn es sich dabei lediglich um Wasserdampf handelt – man könnte das mit praktisch jedem Backofen simulieren. Ein richtiger Ersatz für Pyrolyse ist das jedenfalls nicht. Doch eines fällt beim BIM22301X sofort positiv auf: Der Preis. Der ist angenehm niedrig und überaus attraktiv für das Gebotene. Bewertung: Ein attraktiver Preis und eine Fettpfanne als Zubehör, sowie eine Dampf-Reinigungsfunktion machen diesen Herd zur echten Preis-Alternative unseres AEG BE3002021M.


Einbauherd Vergleich: Bosch – HBA33B150

Marke: Bosch
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 66 Liter
EEK: A
Zubehör: k.A.
Funktionen: 8 Heizarten (inkl. Umluft usw.)
Front: Glas, Edelstahl
Eigenschaften: Versenkbare Drehgriffe

Wir stellen Ihnen im Vergleich auch den Bosch HBA33B150 Serie 6 Einbauherd vor. Er hat einige Standard-Vorteile wie die versenkbaren Drehgriffe und die 8 Heizarten. Die Skalenbeschriftung ist etwas unglücklich gewählt, denn die gängigen Temperaturen (180 Grad Celsius bei Umluft) sind unter dem Griff. Der steht weit heraus uns so muss man sich etwas bücken, kennt man den Herd noch nicht gut genug, um die Skala genau zu sehen. Für den Backofen sprechen weiterhin der Preis und die schnelle Aufheizung. Bewertung: Solide Qualität, schnelle Aufheizung aber kleine Mängel wie fehlendes Zubehör bringen den Herd im Vergleich eher auf die Ersatzbank.

 


Nun stellen wir ihnen noch 3 Einbaubackofen mit Kochfeld vor:

Einbauherd mit Kochfeld – Kaufempfehlung: Siemens – EQ641EK02

Sale
Marke: SiemensEinbauherd mit Kochfeld Test
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 65 Liter
EEK: A++
Zubehör: Keins (separat erhältlich: Rost, Blech)
Funktionen: Mehrere Automatikprogramme (inkl. Umluft usw.)
Front: Edelstahl, Glas
Eigenschaften: ActiveClean Funktion, 4 Restwärmeanzeigen beim Kochfeld, 4 Platten (2 davon in zwei Stufen schaltbar), Ceranfeld

Der Preis des EQ641EK02 bzw. der Herd-Kochfeld Kombi ist nicht ohne, aber grundsätzlich noch im Rahmen. Man darf also keine Wunder trotz des hohen Preises erwarten, denn Kochfelder können gerne auch mal mehr kosten als der Ofen. Hier hält ich beides die Waage: Sowohl Herd als auch Kochfeld sind „bessere Standardausrüstung“, die beim Kunden offensichtlich ankommt. Die Kombination verdient sich auf Amazon 5 von 5 Sterne. Klar, denn die Qualität stimmt und auch das Kochfeld kann mit den 2 Doppelplatten und der Ceran-Oberfläche Kunden für sich gewinnen. Bevor wir es vergessen: Bemerkenswert ist natürlich auch die erstklassige Energieeffizienzklasse von A++! Bewertung: Solider Einbauherd mit Kochfeld Zu einem fairen Preis gibt es sehr gute Qualität mit einigen praktischen Features.


Einbauherd mit Kochfeld – Preistipp: Bosch – HND12PS50

Marke: Bosch Einbaubackofen mit Kochfeld test
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 67 Liter
EEK: A
Zubehör: Rost, universale Pfanne
Funktionen: 6 Beheizungsarten
Front: Glas, Edelstahl
Eigenschaften: Vario Großflächengrill, Ceranfeld mit 4 Platten (2 davon sind Doppelplatten)

Hier erhält man mit dem Bosch HND12PS50 als Kunde eine leicht abgespeckte Version unserer Kaufempfehlung. Es fehlen ein paar Funktionen was den Ofen angeht. Beispielsweise muss man auf die ActiveClean Funktion verzichten, ebenso auf eine sehr gute Energieklasse. Dafür hat man aber mehr Zubehör in Form einer Pfanne und eines Rostes. Die Kochplatte bzw. das Ceran-Kochfeld sieht nahezu gleich aus. Ein weiterer wichtiger Unterschied: Der Preis ist hier deutlich geringer. Bewertung: Sehr guter Einbaubackofen mit Kochfeld. Einschärnkugnen gibt es in der Energieeffizienzklasse und bei Zusatzfunktionnen.


Einbauherd mit Kochfeld: Bauknecht – Heko 75BV20 IN

Sale
Marke: Bauknecht
Farbe: Silber, Schwarz
Garraumvolumen: 60 Liter
EEK: A
Zubehör: Fettpfanne, Backbleck, Rost
Funktionen: 8 Heizfunktionen (Umluft, Unterhitze, Oberhitze, …)
Front: Glas, Edelstahl
Eigenschaften: Versenkbare Bedienhebel, Herd mit 4 Platten wobei 2 davon Doppelplatten sind

Auch beim EMCK 7253 IN von Bauknecht sind Ähnlichkeiten zu den beiden vorgestellten Backofen sichtbar, besonders was das Ceranfeld betrifft. Beim Backofen muss man auf ein paar Liter Garraum verzichten, dafür bekommt man aber einen Rost, eine Pfanne und ein Blech als Zubehör. Bewertung: Wer eine Komplett-Ausrüstung für wenig Geld sucht, ist hier genau richtig.


Häufig gestellte Fragen zu Einbaubackofen:

Einbaubackofen kaufen – Wie vorgehen?

Die folgende Schritt-für-Schritt Anleitung zeigt Ihnen, auf was Sie beim Kauf eines Einbaubackofens achten müssen:

  1. Platz: Schauen Sie nach, wie viel Einbauraum Sie haben. Der Bauraum sollte für die hier gezeigten Öfen mindestens 60 cm breit und hoch sein. Eine Tiefe von 55 cm sollte nicht unterschritten werden. Zudem sollte ein Stromanschluss in der Nähe sein.
  2. Bedarf: Wie viel „Herd“ brauchen Sie wirklich? Backen Sie häufig? Muss es schnell gehen? Brauchen Sie gleich noch eine Mikrowelle? Oder einen Dampfgarer? Oder möchten Sie noch ein Cerankochfeld? Wählen Sie Ihren Herd nach diesen Kriterien aus, bzw. grenzen Sie die Kandidaten ein.
  3. Preis Obergrenze: Suchen Sie nun den passenden Kandidaten an Hand des Budgets, dass Sie haben, aus. Sollte kein passender dabei sein, wiederholen Sie Schritt 2 und verzichten auf ein paar Attribute.
  4. Vergleich: Bevor Sie kaufen, vergleichen Sie unbedingt die Preise im Internet! Dieser Schritt kann mit Schritt 3 einhergehen.

Einbaubackofen Test der Stiftung Warentest?

Ja, es gibt einen Einbaubackofen Test der Stiftung Warentest, bzw. einen Backofen Test. In dem Test wurden 12 Öfen getestet. Die Inhalte sind kostenpflichtig. Weitere Details erfahren Sie oben in der Tabelle.

“Testsieger” und “sehr gut” Auszeichnung?

Es ist oft nicht leicht ein Gerät zu finden, welches von einer angesehenen Test-Agentur wie der Stiftung Warentest oder ÖkoTest als Testsieger oder dem Urteil “sehr gut”ausgezeichnet wurde. Wir versuchen, Ihnen das einfacher zu machen. Oben in unserer Tabelle finden Sie die Einbaubackofen Tests die wir gefunden haben. Sie können sofort sehen, welche Geräte teilgenommen haben und ggf. nach Freischaltung des kostenpflichtigen Inhalts (manchmal auch kostenlos) sogar die Platzierungen bzw. die Urteile sehen.

Pyrolyse, was ist das?

Unter Pyrolyse versteht sich im Backofen-Bereich die Selbstreinigung mittels (großer) Hitze. Der Backofen heizt sich bei der Pyrolyse auf mehrere hundert Grad Celsius auf, sodass Verunreinigungen verkohlen und abplatzen. Nach der Pyrolyse muss man den Ofen nur noch kurz ausbürsten und ist fertig mit der Reinigung! In diesem Youtube-Video sieht man die Pyrolyse Funktion:

Einbaubackofen mit Mikrowelle, gibt es das?

Ja, das gibt es. Ein Beispiel haben wir hier im Vergleich: Der Siemens – HM676G0S1 IQ700. Der hat gleich auch noch die Pyrolysefunktion. Dafür jedoch ist er natürlich auch teuer. Backofen mit Mikrowelle kombiniert gibt es momentan noch recht selten und meist nur bei deutlich kleineren Mini-Backofen. Auch Miele hat übrigens einen Einbaubackofen mit Mikrowelle im Angebot, hier ein Video dazu:

Herd anschließen? Anleitung?

Der Anschluss eines Herds erfolgt stets nach den Angaben des Herstellers. Für kleine Öfen ist das meist einfach das Stecken des 230 Volt Steckers in eine Steckdose. Andere Herde haben einen Starkstromanschluss oder werden über Kabelklemmen in der Wand angeschlossen. Letztere sind meist extra im Sicherungskasten abgesichert. Für dieses Szenario gibt es hier ein gutes Tutorial auf YouTube: