Sie sind auf der Suche nach einem Cake Pop Maker Test? Dann lohnt sich der Blick auf die Webseiten von Stiftung Warentest und anderen qualifizierten Herausgebern von Testberichten.

Wir haben recherchiert, um Ihnen eine Übersicht, mit bestehenden Cake Pop Maker Testberichten, erstellen zu können. Außerdem finden Sie im Anschluss einen eigens von uns erstellten Vergleich unterschiedlicher Cake Pop Maker.

Direkt zu den Testberichten Direkt zum Produktvergleich

Diese kleinen Maschinen helfen dabei leckere Cake Pops aller Art herzustellen. Sie ähneln einem Waffeleisen, jedoch mit runden Formen. Der rohe Teig wird hineingelegt und der Cake Pop Maker eingeschaltet.

Ähnlich einem Backofen bereitet er dann die leckeren Speisen zu. Das Backen von Cake Pops liegt momentan voll im Trend. Durch einen Cake Pop Maker wird die Herstellung wesentlich erleichtert denn Sie müssen nicht mehr von Hand formen werden.

Cake Pop Maker Test: Welches Produkt ist Testsieger?

Ob es einen Cake Pop Maker Test von renommierten Herausgebern gibt sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle. Bei unseren Recherchen nach Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht.

Sollte kein Cake Pop Maker Test auf der Webseite auffindbar gewesen sein haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert. Ob es ein Produkt gibt welches die Auszeichnung Testsieger erhalten hat, erfahren Sie direkt beim Herausgeber, falls ein Testbericht veröffentlicht wurde.

HerausgeberBestehender Cake Pop Maker Test
Stiftung WarentestNein, bis jetzt kein Cake Pop Maker Test erschienen
Öko TestNein, kein Cake Pop Maker Test auf der Webseite vorhanden
Konsument.atLeider kein Cake Pop Maker Test vorhanden
Ktipp.chBis jetzt kein Cake Pop Maker Test veröffentlicht

Derzeit gibt es leider noch keinen Cake Pop Maker Test auf den Webseiten der großen Prüforganisationen. Sollte in Zukunft ein aktualisierter Cake Pop Maker Test von den oben genannten Herausgebern erscheinen werden wir Sie in der Tabelle darauf aufmerksam machen.


Cake Pop Maker Vergleich: Bestron, Clatronic, Tristar & mehr

Wir wechseln nun zu unserem Cake Pop Maker Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Ausschlaggebend für unseren Cake Pop Maker Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen. Zusätzlich wurden vorhandene Kundenrezensionen hinzugezogen. Wir möchten mit unserem Vergleich dazu beitragen Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Die Cake Pop Maker Maschinen weisen kaum Unterschiede in ihrer Ausstattung auf. Unsere Liste umfasst jene fünf Cake Pop Maker welche wir in deiner Vorauswahl aufgrund der positiven Kundenrezensionen ausgewählt haben.

Für die Gegenüberstellung war uns wichtig wie viele Cake Pops mit einem Mal gebacken werden können und wie lange das Gerät dafür ungefähr benötigt.

Letzteres hängt vor allem von der Leistung ab. Sollte ein Produkt weitere Besonderheiten besitzen, so haben wir diese mit notiert. Unser Cake Pop Maker Produktvergleich beinhaltet diese Modelle:

  • Bestron DCM12
  • Clatronic CPM 3529
  • Tristar SA-1123
  • Rosenstein & Söhne Cakepop-Maker
  • Petra Electric CM 20.00

Cake Pop Maker Kaufempfehlung: Bestron DCM12

Kaufempfehlung Cake Pop Maker TestHersteller: Bestron
Platz für: 12 Cake Pops
Leistung: 700 Watt
Backzeit: ca. 6 Minuten
Besonderheiten: Inklusive Abkühl- und Deko-Ständer, Gabel und Stäbchen

Ein Traum in Rosa im Cake Pop Maker Vergleich. Dieses Produkt konnte voll und ganz überzeugen, weshalb es am Ende auch unsere Kaufempfehlung geworden ist. Für etwas mehr als 30 Euro lassen sich hiermit bis zu 12 Cake Pops gleichzeitig backen. Mit seinen 700 Watt benötigt das Gerät dafür auch nur etwa 6 Minuten. Es handelt sich vielmehr um ein Cake Pop Maker Set, weil es dazu noch Ständer, Gabel und Stäbchen gibt. Die perfekte Grundausstattung für alle die mit den Cake Pops einsteigen wollen.

Bewertung: Preislich attraktiv und voll ausgestattet. Unsere Kaufempehlung!


Cake Pop Maker Vergleich: Clatronic CPM 3529

 Cake Pop Maker Testergebnis Hersteller: Clatronic
Platz für: 13 Cake Pops
Leistung: 900 Watt
Backzeit: keine Angabe
Besonderheiten: inkl. 50 Stäbchen, Überhitzungsschutz, 2 Kontrollleuchten

Wir machen weiter mit einem Cake Pop Maker für Sparfüchse. Mit 900 Watt sollten die Küchlein binnen weniger Minuten fertig sein. Der wärmeisolierter Griff schützt vor der starken Hitze. Bis zu 13 Cake Pops können mit einem Mal gebacken werden. Dank der praktischen Backampel gelingen die Cake Pops kinderleicht. Das Gerät zeigt an wann die Süßspeise fertig ist. Inklusive 50 Stäbchen und gummierten Füßen.

Bewertung: Günstige Maschine für schnelles Backen. Unser Preis-Tipp!


Cake Pop Maker Vergleich: Tristar SA-1123

Hersteller: Tristar
Platz für: 12 Cake Pops
Leistung: 700 Watt
Backzeit: keine Angabe
Besonderheiten: inkl. 50 Stäbchen und Rezepten

Preislich kaum ein Unterschied, dafür im schicken Silber-Design, zeigt sich dieser Cake Pop Maker im Vergleich. Er besitzt mit 700 Watt den Standard an Leistungen. Die Cake Pops sind in etwa 6 bis 8 Minuten fertig. Die 2 Kontrolllampen informieren über den Backzustand. Anti-Rutsch-Füße sorgen für sicheren Halt. Der Deckel wird mit einem Sicherheitsverschluss gehalten. Leichtes Reinigen dank Anti-Haft-Beschichtung.

Bewertung: Vernünftige Verarbeitung für einfache Ansprüche.


Cake Pop Maker Vergleich: Rosenstein & Söhne Cakepop-Maker

Sale
Hersteller: Rosenstein & Söhne
Platz für: 12 Cake Pops
Leistung: 750 Watt
Backzeit: keine Angabe
Besonderheiten: Rezepte beiliegend, wärmeisolierter Griff

Noch eine Lösung um die beliebten Teigwaren zu backen. Rosenstein & Söhne sind für ihre hochwertigen Produkte mit bester Verarbeitung bekannt. Der Original-Preis wurde drastisch gesenkt. Mit 750 Watt leistet das Gerät etwas mehr, es bleibt aber bei den 12 Cake Pops pro Ladung. Der wärmeisolierte Griff und die gummierten Füße sorgen für die nötige Sicherheit. Bewertung: Der größte Konkurrent für unsere Kaufempfehlung.


Cake Pop Maker Vergleich: Petra – Electric CM 20.00

Sale
Hersteller: Petra
Platz für: 12 Cake Pops
Leistung: 700 Watt
Backzeit: ca. 8 Minuten
Besonderheiten: Überhitzungsschutz, Kontrolllampen

Noch eine Variante in Rosa. Mit diesem Produkt schließen wir unseren Cake Pop Maker Vergleich ab. Wie eingangs bereits erwähnt, gibt es kaum Unterschiede in der Ausstattung. Die Form reicht ebenfalls für 12 Cake Pops pro Ladung und lässt sich dank Antihaft-Beschichtung leicht reinigen. Gummierte Füße, Kabelaufwicklung und Kontrolllampen sind auch hier dabei. Alles in Allem etwas teurer als die meisten anderen Cake Pop Maker.

Bewertung: Noch ein gut verarbeitetes Gerät mit vier bis fünf Sternen. In dieser Preisklasse raten wir jedoch zu unserer Kaufempfehlung!


Häufig gestellte Fragen zu Cake Pop Makern:

Cake Pop Maker von Aldi und Lidl zu empfehlen?

Warum nicht? Es handelt sich dabei sehr häufig um günstig eingekaufte Restposten namenhafter Hersteller. Auch wenn die Cake Pop Maker von der Eigenmarke von Aldi bzw. Lidl sind muss die Qualität nicht unbedingt schlechter sein. Namhafte Hersteller wären ein gutes Merkmal, aber vielleicht finden sich zu den jeweiligen Produkten von Aldi und Lidl auch schon Erfahrungsberichte im Netz.

Wo findet man Cake Pop Maker Rezepte?

Auf Chefkoch.de haben schon einige Begeisterte ihre Rezepte zu den süßen Speisen hochgeladen. Alternativ können wir noch diesen Artikel von „Für Sie“ empfehlen. Viele Hersteller legen Ihren Produkten auch ein kleines Rezepte-Heft bei. Wir haben das im Produktvergleich bei Besonderheiten erwähnt.

Im nachfolgenden Video sieht man ebenfalls ein passendes Rezept:


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren: