Gartenarbeit im Frühling

Im Frühling stehen viele Gartenarbeiten an. Was Sie auf keinen Fall vergessen dürfen zeigen wir in diesem Blogbeitrag.

Die Pflege der Arbeitsgeräte

An erster Stelle steht die Pflege der Arbeitsmaterialien. Im Idealfall hat der Gärtner seine Arbeitsgeräte griffbereit und vorsortiert für den jeweiligen Zweck in einem Gerätehaus gelagert. Die Heckenschere sollte geschärft, der Rasenmäher funktionsfähig, Spaten, Hacken und Rechen gesäubert sein. Bei der Wartung von Arbeitsmaschinen sollten Dichtungen, Schläuche und Flüssigkeitsstände geprüft werden. Zum Umtopfen von Sämlingen, oder der Pflege von Pflanzen in Anzuchtschalen, wird das Arbeiten an einem Pflanztisch empfohlen. Gut vorbereitet auf die anstehende Zeit kann die Gartenarbeit im Frühling starten.

Gartengeräte

Planung: Was soll angepflanzt werden?

Die Gartenarbeit im Frühling bereitet Spaß und Vorfreude auf das Ergebnis. Sie benötigt Planung und durchgängige Pflege, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Der Gärtner überlegt vorab, ob die Anbaufläche ein buntes Blumenbeet, leckeres Gemüse oder saftiges Obst tragen soll. Es geht an die persönliche Planung. Für das Anpflanzen ist hierbei entscheidend z. B., wie viele Sonnenstunden bestimmte Früchte benötigen, die Qualität des Bodens und welche Pflanzen miteinander harmonieren.

Vorbereitung der Anbauflächen im Freien

Der Boden muss von altem Laub befreit werden. Mit einem Rechen wird diese Aufgabe gelingen. Die Wurzeln, von Pflanzen aus dem Vorjahr, werden entfernt und der Boden gelockert. Um ein Gedeihen des Saatguts zu fördern, wird bei der Gartenarbeit im Frühling Kompost unter den Boden gemischt. Gärtner jäten in regelmäßigen Abständen wachsendes Unkraut. Unkraut entzieht den Pflanzen benötigtes Wasser und Lebenskraft. Um Saatgut und Pflanzen in kalten Nächten zu schützen, sorgt ein Vlies zum Abdecken für den Erhalt die Triebe. Freiflächen bieten Raum für den Anbau unterschiedlicher Pflanzen an und die Erträge sind ergiebiger.

Anlegen von Hochbeeten

Idealerweise werden in Hochbeeten bevorzugt Kräuter und Salate angebaut. Der Vorteil bei Hochbeeten ist der besser zu organisierende Schutz, denn bei der Gartenarbeit im Frühling werden dem Gärtner Pflanzenschädlinge begegnen. Menschen, die unter Rückenproblemen leiden, werden durch die Nutzung von Hochbeeten, während der Arbeit, entlastet.

Die Zeit des Genießens

Der Garten ist gestaltet, die Arbeit ist vollbracht. Die Zeit nach der Gartenarbeit im Frühling bringt Entspannung und Freude an der wachsenden Natur. Eine Oase der Ruhe bieten kleine Garteninseln unter freiem Himmel. Sie sind gestaltbar mit witterungsfesten Gartenmöbel für die Entspannung. Das kann eine wasserbeständige Eckbank, eine einklappbare Liege oder eine Hängematte sein. Ein Ruhepunkt im Grünen, nach der Gartenarbeit im Frühling, sollte nicht fehlen.

Beste Gartenmöbel

Als Abschluss nun noch ein passendes Video: